Zum Inhalt springen

Distanzierte Dimension

Von Hannah Löw
Lektoriert von Zoé Dolder und Hannah Meyerhoff
Illustriert von Rebecca Beffa

Ruhend liegt das Auge fern
in Unendlichkeit des Raumes.
Suchend nach dem innern’ Kern,
der das Rückgrat hält des Seelenbaumes.

Gedankeninseln schweben schwer
im Magnetfeld ihrer Dimension.
So endlos leer
gepolt auf’s Ende der Vision.

Nähe als Distanz zum Ich.
Grenzen, die verschwimmen.
Sehnsucht fliesst durch’s Herz als Stich.
Träume, die zerrinnen.

Inseln voller Leben.
Alt und Jung,
die in ihrem Pulsschlag beben
mit Ruhe und mit Schwung.

Zeit eröffnet Galaxien;
Welten, die Gespräche führen;
Liebend fliessen Energien,
öffnen Herzen und auch Türen.

Suchend nach der Form,
die schaukelnd wiegt im Gleichgewicht.
Was bedeutet Norm,
von der Alltag ständig spricht?

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: